Textversion · Suche · Sitemap · Kontakt · Impressum

 
 





Mitgliedsgemeinden

Die Samtgemeinde Radolfshausen wurde 1973 im Rahmen der kommunalen Neuordnung des südniedersächsischen Raumes gebildet. Sie besteht aus fünf Mitgliedsgemeinden (Ebergötzen, Landolfshausen, Seeburg, Seulingen und Waake), die vorher zum Teil zum aufgelösten Landkreis Duderstadt, zum anderen Teil zum früher kleineren Landkreis Göttingen gehörten.

Ihren Namen entlehnt die Samtgemeinde aus dem früheren "Amt Radolfshausen", das bis 1859 bestand und dessen Name in dem bis 1997 hier ansässigen "Staatl. Forstamt Radolfshausen" fortlebte. (Einen eigentlichen Ort "Radolfshausen" gibt es hier nicht.)

Eine reizvolle, natürliche Landschaft sowie die verkehrsgünstige Lage zwischen Harz, Solling, Weserbergland und Ohmgebirge machen die Samtgemeinde immer mehr zu einem beliebten Ziel für Naherholung und Kurzurlaub. Die Wilhelm-Busch-Stätten, das Europäische Brotmuseum, der Seeburger See (der einzige große natürliche See in Südniedersachsen) und die deutsche Märchenstraße bilden das Zentrum unserer touristisch gut erschlossenen Samtgemeinde.


Wappen der Gemeinde Ebergötzen
Ebergötzen


    Ebergötzen
    Holzerode


    Wappen der Gemeinde Landolfshausen
    Landolfshausen


      Landolfshausen
      Falkenhagen, Mackenrode, Potzwenden


      Wappen der Gemeinde Seeburg
      Seeburg


        Seeburg
        Bernshausen


        Wappen der Gemeinde Seulingen
        Seulingen


          Seulingen


          Wappen der Gemeinde Waake
          Waake


            Waake
            Bösinghausen


            Druckversion anzeigen