Originalversion · Suche · Sitemap · Kontakt · Impressum

 
 





Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung Ingenieurin/Ingenieur: Erteilung

Bitte beachten Sie: Für die nachfolgende Leistung ist eine andere Behörde zuständig:

Keine zuständige Verwaltungsstelle gefunden.



In der Bundesrepublik Deutschland ist die Berufsbezeichnung „Ingenieurin" und "Ingenieur" gesetzlich geschützt und im Niedersächsischen Ingenieurgesetz (NIngG) geregelt. Bei Erfüllen der Voraussetzungen ermächtigt die zuständige Stelle Ingenieurinnen und Ingenieure zum Tragen des Titels.

Niedersächsisches Ingenieurgesetz (NIngG)

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Ingenieurkammer Niedersachsen.

Dieses Verfahren kann auch über einen "Einheitlichen Ansprechpartner" abgewickelt werden. Bei dem "Einheitlichen Ansprechpartner" handelt es sich um ein besonderes Serviceangebot der Kommunen und des Landes für Dienstleistungserbringer.

Informationen zur Ingenieurkammer NiedersachsenFinden Sie Ihren Einheitlichen Ansprechpartner im Dienstleisterportal Niedersachsen

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden keine Unterlagen benötigt.



Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.



Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.



Rechtsgrundlage


Was sollte ich noch wissen?

Eine der Berufsbezeichnung "Ingenieurin" oder "Ingenieur" ähnliche Bezeichnung oder eine Wortverbindung mit einer solchen Bezeichnung darf nur verwenden, wer die Berufsbezeichnung "Ingenieur/-in" führen darf.

Oberste Interessenvertretung des Berufsverbands der Ingenieure ist die Bundesingenieurkammer, die die gemeinschaftlichen Interessen ihrer Mitgliedskammern - also der sechzehn Länderingenieurkammern der Bundesrepublik - auf Bundes- und Europaebene vertritt.





Druckversion anzeigen