Textversion · Suche · Sitemap · Kontakt · Impressum

 
 



Menü



Ratsinformationssystem

Ratsinformationssystem

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Familienzentrum

Familienzentrum

Nachbarschaftshilfe Radolfshausen

Nachbarschaftshilfe Radolfshausen

Bürgerservice

Bürgerservice

Wir in Radolfshausen-E-Paper

Wir in Radolfshausen-E-Paper

Wahlen

Wahlen

Freiwilligenakademie

Freiwilligenakademie

Sprechzeiten des Seniorenstützpunktes

Sprechzeiten des Seniorenstützpunktes

Bildung und Teilhabe - Mitmachen möglich machen

Bildung und Teilhabe - Mitmachen möglich machen

Kreis-Fusion

Kreis-Fusion
Näheres zum Thema
Kreis-Fusion

Arbeitgeberservice Landkreis Göttingen

Arbeitgeberservice Landkreis Göttingen

Galerie Göttinger Land

Galerie Göttinger Land

ZVSN-Touren

ZVSN-Touren

Bildungsregion Göttingen

Bildungsregion Göttingen

weitere Informationen



Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern

Hinweise des Landkreises Göttingen aufgrund der anhaltenden Trockenheit

Der Landkreis Göttingen weist darauf hin, dass sich infolge der anhaltenden Trockenheit in den Oberflächengewässern zum Teil niedrige Wasserstände eingestellt haben. Eine Änderung aufgrund zu erwartender Niederschläge ist nicht absehbar. Zudem sind verstärkt nicht zulässige Wasserentnahmen mittels Pumpvorrichtungen bekannt geworden.

Hierzu sind einige Hinweise zur Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern ergangen, um die Bürger*innen über die Wasserentnahme aus Gewässern zu informieren.

 

 

Hinweise:

 

 

 

Das Entnehmen und Ableiten von Wasser aus oberirdischen Gewässern ist nach § 9 Abs. 1 Nr. 1 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) als Gewässerbenutzung anzusehen, die grundsätzlich einer wasserbehördlichen Erlaubnis nach § 8 Abs. 1 WHG durch die Untere Wasserbehörde des Landkreises Göttingen bedarf.

 

Lediglich die Entnahme von Wasser durch das Schöpfen mit Handgefäßen ist nach § 32 Abs. 1 Niedersächsisches Wassergesetz (NWG) im Rahmen des Gemeingebrauchs davon ausgenommen. Daraus ergibt sich naturgemäß, dass es sich insgesamt nur um eine geringe Entnahmemenge handeln kann. Größere Entnahmen, insbesondere wenn Pumpen oder größere Behältnisse (Tanks) etc. benutzt werden, fallen dagegen nicht unter den erlaubnisfreien Gemeingebrauch.

Im oder am Gewässer dürfen keine festen Entnahmeeinrichtungen hergestellt werden. Ein Aufstau des Gewässers ist nicht zulässig.

 

Oberirdische Gewässer sind nach § 27 WHG so zu bewirtschaften, dass eine Verschlechterung des ökologischen und chemischen Zustandes vermieden wird. Eine Wasserentnahme – insbesondere in Trockenzeiten – ist mit den Zielen einer ordnungsgemäßen Gewässerbewirtschaftung nicht/nur selten in Einklang zu bringen. So kann die einzelne Wasserentnahme unproblematisch sein, die Summe aller Entnahmen jedoch zu einer Belastung des Gewässers führen.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen der Unteren Wasserbehörde unter folgenden Telefonnummern gern zur Verfügung:

Frau Gotthardt          Tel: 0551 5252771 (Flecken Adelebsen, Flecken Bovenden, Samtgemeinde Radolfshausen)

 

 

Samtgemeinde Radolfshausen
erstellt am 01.08.2018