Textversion · Suche · Sitemap · Kontakt · Impressum

 
 



Menü



Ratsinformationssystem

Ratsinformationssystem

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Familienzentrum

Familienzentrum

Nachbarschaftshilfe Radolfshausen

Nachbarschaftshilfe Radolfshausen

Bürgerservice

Bürgerservice

Wir in Radolfshausen-E-Paper

Wir in Radolfshausen-E-Paper

Wahlen

Wahlen

Freiwilligenakademie

Freiwilligenakademie

Sprechzeiten des Seniorenstützpunktes

Sprechzeiten des Seniorenstützpunktes

Bildung und Teilhabe - Mitmachen möglich machen

Bildung und Teilhabe - Mitmachen möglich machen

Kreis-Fusion

Kreis-Fusion
Näheres zum Thema
Kreis-Fusion

Arbeitgeberservice Landkreis Göttingen

Arbeitgeberservice Landkreis Göttingen

Galerie Göttinger Land

Galerie Göttinger Land

ZVSN-Touren

ZVSN-Touren

Bildungsregion Südnidersachsen

Bildungsregion Südnidersachsen

weitere Informationen



Öffentliche Bekanntmachung über die Festsetzung der Grundsteuern in der Samtgemeinde Radolfshausen für das Haushaltsjahr 2020

Festsetzung aus dem Vorjahr gilt auch für das Jahr 2020, neue Bescheide ergehen nicht

Gemäß § 27 Absätze 1 und 3 des Grundsteuergesetzes vom 07.08.1973 (BGBl. I, Seite 965) in der jeweils gültigen Fassung werden hiermit für die in der Samtgemeinde Radolfshausen gelegenen land- und forstwirtschaftlichen Betriebe und Grundstücke die Grundsteuern für das Kalenderjahr 2020 auf die Beträge festgesetzt, die für das vorhergegangene Kalenderjahr zu entrichten waren.

 

Für die Steuerschuldner treten mit dem Tage dieser öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tage ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.

 

Die Steuerpflichtigen werden gebeten, die Grundsteuern ohne besondere Aufforderung wei-terhin zu den Fälligkeitstagen und mit den Beträgen, die sich aus dem letzten Grundsteuer-bescheid ergeben, an die Samtgemeindekasse Radolfshausen unter Angabe der Finanzadresse zu entrichten.

Die Grundsteuer wird bei Steuerschuldnern, die der Samtgemeindekasse widerruflich eine Einzugsermächtigung erteilt haben, abgebucht.

 

Für die einzelnen Mitgliedsgemeinden gelten für das Kalenderjahr 2020 folgende Hebesätze:

 

a) Gemeinde Ebergötzen

1. für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe >Grundsteuer A<       350 v. H.,
2. für die Grundstücke >Grundsteuer B<       350 v. H.,

 

b) Gemeinde Landolfshausen
1. für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe >Grundsteuer A<       350 v. H.,
2. für die Grundstücke >Grundsteuer B<       350 v. H.,

 

c) Gemeinde Seeburg

1. für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe >Grundsteuer A<       350 v. H.,

2. für die Grundstücke >Grundsteuer B<       350 v. H.,
 

d) Gemeinde Seulingen
1. für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe >Grundsteuer A<       330 v. H.,
2. für die Grundstücke >Grundsteuer B<       330 v. H.,

 

e) Gemeinde Waake
1. für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe >Grundsteuer A<       300 v. H.,

2. für die Grundstücke >Grundsteuer B<       300 v. H.

 

Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen diese Verfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Klage beim Verwaltungsgericht Göttingen, Berliner Straße 5, 37073 Göttingen, erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen. Sie soll einen bestimmten Antrag enthalten und die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben werden. Für die Erhebung der Klage stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

 

1. Die Klage kann schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle beim Verwaltungsgericht Göttingen (Adresse s.o.) erhoben werden. Der Klage sollen dieser Bescheid im Original oder in Kopie und so viele Abschriften der Klage mit ihren Anlagen beigefügt werden, dass alle Beteiligten eine Ausfertigung erhalten können.

 

2. Die Klage kann auch mit qualifizierter elektronischer Signatur durch Zuleitung über das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach EGVP beim Verwaltungsgericht Göttingen erhoben werden.

Weitere Informationen zum EGVP erhalten Sie über die Homepage des Verwaltungsgerichts (www.verwaltungsgericht-goettingen.niedersachsen.de).

 

Die Erhebung der Klage hat gem. § 80 Absatz 2 Ziff. 1 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) keine aufschiebende Wirkung.

 

Ebergötzen, 03.01.2020

Der Samtgemeindebürgermeister

gez. Arne Behre                          (L.S.)

 

Samtgemeinde Radolfshausen
erstellt am 03.01.2020